SPD-Ortsverein Altstadt-Westerberg, Innenstadt ehrt langjährige Mitglieder

und verabschiedet die Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt Im Rahmen des traditionellen alljährlichen Grünkohlessens ehrten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Altstadt-Westerberg, Innenstadt ihre langjährigen Mitglieder für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Von den 25 Jubilaren waren 10 ins Restaurant Leonardo gekommen. Der Ortsvereinsvorsitzende Tiemo Wölken ehrte vor 60 anwesenden Gästen Andreas Haasler und Ferdinand Heetderks für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

Jubilare beim Grünkohlessen 2013
v.l.n.r Tiemo Wölken, Frank Henning, Antje Schulte-Schoh, Ulla Groskurt
v.l.n.r vordere Reihen Tiemo Wölken, Ferdinand Heetderks, Ulla Groskurt, Karin Augustin, Helga Boyunga-Uflerbäumer, Imke Schaum, Mechthild Liesebrecht; v.l.n.r. hintere Reihe: Martin Schwanholz, Wolfgang Holtmeyer, Karl-Heinz Uflerbäumer, Siebo Dirksen, Frank Henning, Dieter Möllmann, Andreas Haasler

Karin Augustin, Helga Boyunga-Uflerbäumer, Siebo Dirksen, Wolfgang Holtmeyer, Mechthild Liesebrecht, Dieter Möllmann, Imke Schaum und Karl-Heinz Uflerbäumer erhielten ihre Ehrenurkunde und Ehrennadel für 40 Jahre Parteimitgliedschaft.
Wölken würdigte in seiner Festrede die Jubilare für ihren außergewöhnlichen und individuellen Einsatz für die Sozialdemokratie und die Menschen in Osnabrück. „Mit 25 Mitgliedern ehren wir dieses Jahr ungewöhnlich viele Jubilare. Wie sich in den Vorgesprächen herausgestellt hat, sind die meisten 1972 in die SPD eingetreten und das aus einem einfachen Grund. Willy Brandt. Er hat mit seiner neuen Ost-Politik die Menschen berührt und mitgenommen. Das zeigt sich gerade daran, dass 1972 von den 25 Jubilaren 19 in die SPD eingetreten sind“, so Wölken.
 

Außerdem verabschiedete der Ortsverein die langjährige Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt, die nicht wieder kandidiert hatte. Als Gastredner zu diesem Anlass waren Frank Henning, neuer SPD-Landtagsabgeordneter für Osnabrück und Antje Schulte-Schoh, die im Wahlkreis West kandidiert hatte, eingeladen. Beide würdigten Groskurts unermüdlichen Einsatz für die Menschen in Osnabrück. Die ehemalige Abgeordnete versprach, auch weiterhin aktiv zu bleiben und ihre Erfahrungen einzubringen.